Firmenportrait

Produktentwicklung (F&E), mathematische Analysen

ZUSAMMENFASSUNG

Unsere Dienstleistungen konzentrieren sich auf F& und Analysen mit besonderen Anforderungen im Bereich Mathematik / Physik. Wir bieten:

  • Ausgezeichnete analytische Befähigung zur Ermittlung und Entwicklung der besten Lösungsmethoden für Ihre Probleme.
  • Nachgewiesene Erfolge in innovativen Lösungen, innovativen Produkten, innovativer Prozessoptimierung sowie Rettung gescheiterter Projekte.

ERFOLGE 

  • R&D-Engineering-Projekte  (Zeiss, Rea Elektronik, Cloos Innovation) in den Bereichen: mathematische Bildanalyse, Optik, Elektrotechnik, Plasmaphysik
  • Softwareentwicklung von der Konzeption bis zur Implementierung (Ivaldi IT, Rea Elektronik)
  • Datenanalyse und Visualisierung von CRM-Daten, Informationsflüssen, Arbeitsprozessen, Umweltdaten, Qualitätsmanagement (Tanner Dokuments, Yggdrasil Umweltplanung)
  • Wissenschaftliche Forschung und Publikationen auf den Gebieten  Dynamische Systeme, Komplexität, Chaos, nichtlineare Datenanalyse, Statistik.

Tätigkeitsschwerpunkte

SPEZIALGEBIETE

  • mathematische Algorithmen
  • theoretische Physik
  • mathematische Bildverarbeitung und -analyse
  • Wissenschaftl. Programmierung

Referenzen

PROJEKTE

Projekt: Untersuchung und Kontrolle des Lichtbogens 

4/2009 –3/2010
Kunde: Cloos Innovations GmbH, Herborn
Branche: Elektrotechnik, Maschinenbau
Rolle: wissenschaftlicher Mitarbeiter

BESCHREIBUNG: Die bisherige Regelung des Lichtbogens bei Schweißrobotern der Firma Cloos geschah nach dem Versuchs- und Irrtumsverfahren und musste für jedes Material neu eingestellt werden. Mit theoretischen und experimentellen Methoden der Plasmaphysik sollen Plasmainstabilitäten identifiziert und auf der Basis eines fundierten physikalischen Verständnisses der Prozesse die Regelung des Lichtbogens verbessert werden.

METHODEN: Plasmaphysik, Elektrotechnik, Messtechnik, numerische Mathematik

Qualifikation: Matlab

 

Projekt: Evaluierung von Lithographiemasken in der Halbleiterindustrie (PROVE)


7/2008 - 2/2009
Kunde: Carl Zeiss SMS/SMT, Oberkochen, Abteilung Messtechnik MAA.
Branche: Optik
Rolle: wissenschaftlicher Mitarbeiter (R&D)


BESCHREIBUNG: Algorithmenentwicklung zur Evaluierung von Lithographiemasken in der Halbleiterindustrie.
Messungen im Subpixelbereich (nm, 1/1000 Pixel).

Referenz durch Carl Zeiss SMT AG vom 11.03.09
"Der Berater verfügt über sehr gute, fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Bildverarbeitung und Bildauswertung. Insbesondere zeichnet ihn eine exzellente Kenntnis und Beherrschung der dafür einsetzbaren mathematischen Algorithmen aus. Dadurch gelang es ihm nach extrem kurzer Einarbeitung in die Themenstellung, ausgezeichnete Ideen und wertvolle Anregungen in das Entwicklungsprojekt einzubringen. Durch die von ihm eingesetzten innovativen mathematischen Verfahren konnte er leistungsfähige Lösungen für die von ihm bearbeiteten Problemstellungen entwickeln und so maßgeblich zum Projekterfolg beizutragen. Er führte seine Aufgaben sehr selbstständig aus, integrierte sich andererseits aber auch sehr gut in das Entwicklungsteam. Durch großen Einsatz und hohes persönliches Engagement konnte er innerhalb der kurzen Projektlaufzeit sehr wertvolle Ergebnisse erzielen, die aufgrund seines äußerst gewissenhaften Arbeitsstils, seiner sehr sorgfältigen Dokumentation und seiner gekonnten Vortragsweise für das Projekt weiterhin von sehr großem Nutzen sein werden. Durch seine sehr zügige und exakte Arbeitsweise erfüllte er seine Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit."

VERÖFFENTLICHUNG: M. Arnz, G. Klose, G. Troll, D. Beyer, A. Mueller, Monte-Carlo Simulations of Image Analysis for flexible and High-resolution  Registration Metrology, 25th European Mask and Lithography Conference EMLC 2009, Januar 2009, Dresden.
AUFGABEN :
 Algorithmenentwicklung Subpixelvermessung, Bildregistrierung,  Rauschreduzierung, Monte-Carlo Simulation, Bildanalyse. 
METHODEN:
 mathematische Bildverarbeitung & -analyse, Optik, Messtechnik, numerische Mathematik, Optimierung, Simulation

Qualifikationen: Matlab

 

Projekt: 2D-Barcode Prüfgerät zur Qualitätskontrolle von 2D-Barkodes

4/2007 - 2/2008
Kunde: REA Elektronik GmbH, Darmstadt
Branche: Elektrotechnik
Teamgröße: 6 - 10
Rolle: Beratung

Referenz durch Abteilungsleiter, Meßgerätehersteller (200 MA), vom 06.05.08
"Der Berater verfügt über exzellente Kenntnisse speziell in der Bildverarbeitung und allgemein in Mathematik und Algorithmenentwicklung. 
Er war in der Lage, diese Kenntnisse auf innovative Weise in einer vollständigen Neuentwicklung unseres Produktes erfolgreich einzusetzen, 
ein Programmierteam fachlich zu führen und Termingerecht das Projekt abzuschließen. Eine vorher beauftragte, auf Bildverarbeitung spezialisierte
Firma, ist nach einjähriger Entwicklungszeit an diesem Projekt gescheitert. Das Produkt wurde erfolgreich auf der Messe interpack im Frühjar 2008 
vorgestellt und ist jetzt Bestandteil unserer Produktpalette."

Beschreibung:

Das REA MLV-2D ist ein Messgerät, das die Druckqualität (ISO/IEC 15415) des 2D Barcodes DataMatrix (ISO/IEC 16022) überprüft.

 

Aufgaben:

  • Softwarearchitektur des Subsystems algoritmische Kontrolle
  • Analyse der Anforderungen an Genauigkeit und nummerischer Stabilität der Algorithmen
  • neuer Systementwurf und komplette Neuentwicklung insbes. der Algorithmen zur Bildverbesserung, Mustererkennung und -analyse
  • zusätzl. Qualitätsparameter & Testfallgenerator (Simulation von Defekten)
  • Kodierung wichtiger Algorithmen in C++
  • Konzipierung der Hardwarekalibrierung
  • fachliche Leitung eines 4-köpfigen Progammierteams

 

gelöste Probleme:

  • Robuste Abschätzung der mittleren Modulgröße durch eine nicht-lokale Methode als Voraussetzung für nachfolgende Bildverbesserungen.
  • Robustheit der Messungen gegen Rauschen, korrelierte Intensitätsschwankungen, Defekte und Verzerrungen durch Anwendung nicht-lokaler Methoden.
  • Erhöhung der Messgenauigkeit auf 1 Pixel für Module und Gitter, so dass Qualitätsaussagen für einzelne Gitterzellen bzw. Module möglich sind.
  • Erhöhung der Messgenauigkeit auf 1/4 Pixel für einige globale Parameter wie Druckzuwachs durch mathematische Modellbildung.

Methoden: Bildverarbeitung, Mustererkennung, Kodierungstheorie, Statistik

Qualifikationen: UML, Mathematica, C++


Projekt: Vertriebsverwaltung Ivald VVI

1/2004 - 3/2007
Kunde: Ivaldi IT
Branche: Software-Hersteller
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)
Beschreibung : Produkt zur Verwaltung des Außendienstes + CRM über das Internet mit Access-Frontend oder PHP-Frontend (für Internetbrowser) und MySQL-Backend.
Methoden: Statistik
Aufgaben:

  • Produktidee, Programmierung und Pflege
  • Softwarearchitektur
  • statistische Auswertung von Geschäftsdaten (CRM)

 

gelöste Probleme:

  • Identifizierung aussagekräftiger Vertriebsparameter.
  • Umsatzvoraussagen, Abhängigkeitsstrukturen der Parameter.

Qualifikationen: MS Access, MySQL, PHP, SQL-Scripts


Projekt: Optikverwaltung Ivaldi OVI

Zeitraum: 1/2002 - 3/2007
Kunde: Ivaldi IT
Branche: Software-Hersteller
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)
Beschreibung : Produkt für Optiker zur Verwaltung der Betriebsabläufe lokal und/oder über das Internet benutzte Methoden: Statistik
Aufgaben:

  • Produktidee, Programmierung und Pflege
  • Softwarearchitektur
  • statistische Auswertungen



Qualifikationen: MS Access, MySQL, SQL-Scripts, VBA (Visual Basic for Applications)


Projekt: Brillenstudio Ivaldi BSI

Zeitraum: 4/2000 - 12/2006
Kunde: Ivaldi IT
Branche: Software-Hersteller
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)
Beschreibung : Simulationssoftware für Optiker zur virtuellen Anprobe von Brillenfassungen und Gläsern über das Internet (Download einer Testversion unter www.ivaldi.de)

Aufgaben:

  • Produktidee, Programmierung und Pflege
  • Softwarearchitektur
  • Algorithmenentwicklung zur Bildverarbeitung, Bildvermessung u. -parametrisierung, Bildverschmelzung
  • Datenmodellierung für die MySQL-Backenddatenbank.

 

gelöste Probleme:

  • automatisches Suchen der Pupillenmittelpunkte in der Porträtaufnahme.
  • randlose und maßstabsgerechte automatische Verschmelzung von Brillenbild und Porträt zu einem brillentragenden Porträt.
  • automatische Zerlegung eines Brillenbildes in Fassungspixel und Hintergrundpixel.
  • automatische Vermessung der Brillenfassungen zur Bestimmung des Brillenmaßstabes.
  • Identifizierung von Klassifizierungsparametern für die Brillensuche.
  • Bestimmung eines Ähnlichkeitsmaßes zur Suche ähnlicher Brillen.
  • automatische Farbanalyse des Brillengestelles und Bestimmung eines Farbraumes, der dem subjektiven optischen Eindruck möglichst genau wiedergibt.
  • Simulation von Brillengläsern unterschiedlicher Farbe und Stärke.

Methoden: Bildverarbeitung, Bildverschmelzung, Statistik, Farbtheorie
Qualifikationen: UML, MySQL, Mathematica, EIFFEL, C++


Projekt: Kontaktlinsenstudio Ivaldi CSI

Zeitraum: 1/2004 - 12/2006
Kunde: Ivaldi IT
Branche: Software-Hersteller
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)
Beschreibung : Simulationssoftware für Optiker zur virtuellen Anprobe von Farbkontaktlinsen im Internet (Download einer Testversion unter www.ivaldi.de)

Aufgaben:


  • Produktidee, Programmierung und Pflege
  • Softwarearchitektur
  • Algorithmenentwicklung zur Bildverarbeitung und Bildverschmelzung
  • Datenmodellierung der Backenddatenbank

 

gelöste Probleme:

  • automatisches Suchen der Pupillenmittelpunkte in der Porträtaufnahme.
  • automatische Vermessung des sichtbaren Bereichs der Pupille (nicht verdeckt durch Augenlid)
  • randlose automatische Verschmelzung von Kontaktlinse und Porträt zu einem kontaktlinsentragenden Porträt.
  • automatische Zerlegung eines Kontaktlinsenbildes in Kontaktlinsenpixel und Hintergrundpixel.
  • Identifizierung von Klassifizierungsparametern für die Kontaktlinsensuche.


Methoden: Bildverarbeitung, Bildverschmelzung, Statistik, Farbtheorie
Qualifikationen: UML, MySQL, Mathematica, EIFFEL, C++


Projekt: Projektmanagement Ivaldi PMI

Zeitraum: 1/2004 - 12/2005
Kunde: Ivaldi IT
Branche: Software-Hersteller
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)
Beschreibung : Produkt zum Projektmanagement verteilter Gruppen über das Internet benutzte Methoden: Theorie des Projektmanagement, Statistik
Aufgaben:

  • Produktidee,Programmierung und Pfleger
  • Softwarearchitektur


Qualifikationen: MS Access, MySQL, PHP, SQL-Scripts, VBA (Visual Basic for Applications)



Projekt: Qualitätsmanagementssystem Altlastendatenbank

Zeitraum: 1/2003 - 12/2005
Kunde: Yggdrasil Umweltplanung, Berlin
Branche: Allg. Dienstleistung
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)
Beschreibung : Konzeption und Einführung eines Qualitätsmanagementssystems für die Datenerhebung und -eingabe einer Altlastendatenbank benutzte Methoden: Statistik
Aufgaben:

  • Entwicklung von Fehlerklassen
  • Fehlermessung
  • statistische Auswertungen der Fehler, Abhängigkeitsstrukturen der Parameter (Multivariate Analyse).
  • Fehlerkontrolle
  • Prozessentwicklung zur Fehlerreduzierung
  • Entwicklung und Implementierung von Tools


Qualifikationen: MS Access, MySQL, VBA (Visual Basic for Applications)


Projekt: Netzwerke deutscher Historiker

Zeitraum: 6/2003 - 9/2003
Branche: Bildung/Wissenschaft
Teamgröße: 1
Rolle: wissenschaftliche Programmierung
Beschreibung : Analyse der Zusammenarbeit/Schulenbildung deutscher Historiker anhand eines Kleine-Welt-Netzwerkmodells
Aufgaben:

  • Datenanalyse
  • Modellentwicklung
  • Visualisierung


benutzte Methoden: Grafentheorie, Statistik

Qualifikationen: Mathematica




Projekt: Prozesse und Informationsflüsse in Betrieben

Zeitraum: 1999 - 2000
Kunde: Tanner AG, Lindau
Branche: Allg. Dienstleistung
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)

Referenz durch Geschäftsführer, TD & Consulting, 150 MA vom 31.03.2000
"[...] Der Consultant überzeugte durch seine hervorragende analytische und methodische Kompetenz. Auch im direkten Kontakt mit den Kunden verstand er es immer, die oft nicht einfach zu erläuternden Zusammenhänge tranparent und in der Sprache des Kunden zu präsentieren. Sein breites Fachwissen und seine Fähigkeit Zusamenhänge zu erkennen machte Ihn zum Ansprechpartner - nicht nur in fachlichen Dingen - für viele Mitarbeiter und für mich persönlich. Der Consultant hat die ihm übertragenen Arbeiten stets zu unserer vollen Zufriedenheit durchgeführt. [...] Ich bedaure den Weggang des Consultants sehr und danke ihm für die wertvolle Mitarbeit. [...]"

 
Beschreibung : computerunterstützte Analyse von Informationsflüssen und Prozessketten benutzte Methoden : Statistik, Graphentheorie, Root Cause Failure Analysis zur Rettung gescheiterter Projekte, dynamische Systeme
Aufgaben:

  • Methoden zur Datenerhebung und Visualsierung eines Firmen-Informationsnetzes entwickeln
  • Tools implementieren, um Informationsnetz mit grafentheoretischen und statistischen Methoden auszuwerten
  • Problemstellen im Netz lokalsieren und bewerten
  • diese Dienstleistung zur Produktreife entwickeln und Consultants in der Anwendung schulen.

 

gelöste Probleme:

  • Zentralität eines Knoten in einem Prozess/Informationsgraphen definieren (Zentrum = Knoten mit maximaler Zentralität).
  • Visualisierungen finden, bei denen möglichst jedes grafische Element einen Informationsgehalt hat (z.B. Kantenfarbe als Kantengewicht, Knotenabstand vom Zentrum als Zentralitätsdifferenz zw. Zentrum und Knoten).
  • Modellierung des Informationsflusses als Markov-Prozess.
  • Simulation, wie stark die Einführung eines neuen Dokumentensystems sich auf die einzelnen Abteilungen auswirkt (Durchdringungsstatistik).

Qualifikationen: Mathematica

 


Projekt: Entwicklung von Messverfahren zur Optimierung des Qualitätsmanagements

Zeitraum: 1999 - 2000
Kunde: Tanner AG, Lindau
Branche: Allg. Dienstleistung
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)
Beschreibung : Nutzen-Kosten-Analysen; Statistik, Graphentheorie, Root Cause Failure Analysis benutzte Methoden: Statistik, Visualisierung
Aufgaben:

  • Untersuchung des Zusammenhangs zwischen dem Aufwand für das Qualitätsmanagement und der erreichten Produktqualität (ermittelt anhand einer Evaluierung durch den Kunden)
  • Ermittlung von Planungsgrößen für das QM
  • Visualisierung der Rohdaten und Kenngrößen

 

gelöste Probleme:

  • Ermittlung des QM-Einsatzes mit optimalem Kosten-Nutzen-Verhältnis.


Qualifikationen: Mathematica



Projekt: Visualisierung von Umweltdaten

Zeitraum: 1998 - 1998
Kunde: Yggdrasil Umweltplanung, Berlin
Branche: Allg. Dienstleistung
Teamgröße: 1
Rolle: Analyse

Referenz durch Geschäftsführer, Umwelt-Ingenieursbüro vom 27.08.1998
"[...] Wir können unserem freien Mitarbeiter ausgezeichnete Fachkenntnisse bescheinigen, die er außerordentlich kreativ auf für ihne neue Bereiche
angewendet hat und die er auch erfolgreich an andere Mitarbeiter weitergeben konnte. Wir haben ihm z.B. zu verdanken, dass wir auf unserem Gebiet neuartige Auswertungs- und Visualisierungsmethoden anbieten können, die uns zu einem Vorsprung vor unserer Konkurrrenz verholfen haben. Seine Arbeiten hat er sowohl völlig selbstständig als auch erfolgreich im Team, mit größter Gewissenhaftigkeit und unter eigener Initiative durchgeführt. Da unsere Arbeit stark vom reibungslosen Betrieb unseres Computernetzes abhängig ist, möchten wir auch seine Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit hervorheben. Seine Führung war allen gegenüber jederzeit einwandfrei. [...]"

 
Beschreibung : statistische Auswertung und Visualisierung von Umweltdaten als Planungsgrundlage für Maßnahmen der öffentlichen Hand. Methoden: Statistik, Visualsierung
Aufgaben:

  • Entwicklung neuer Visualisierungsmethoden zur Darstellung diverser Umweltdaten

Qualifikationen: Mathematica



Projekt: Das Zipfsche Gesetz ist keine Konsequenz des zentralen Grenzwertsatzes

Zeitraum: 1998 - 1998
Kunde: Universität Potsdam
Branche: Bildung/Wissenschaft
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Projektleitung (PL)
Beschreibung : Untersuchung des Zipfschen Gesetzes anhand von DNA-Daten und Textkorpora Methoden: Statistik, dynamische Systeme
Aufgaben:

  • wissenschaftliche Arbeiten

Qualifikationen: Mathematica, C++



Projekt: Modellierung chaotischer Streuprozesse

Zeitraum: 1989 - 1997
Kunde: Universitäten
Branche: Bildung/Wissenschaft
Teamgröße: 2 - 5
Rolle: Wissenschaftler

Referenz durch einen Professor einer deutschen Universität vom 30.06.1997
"[...] Der MA hat darüber hinaus in der Lehre aktiv mitgewirkt und z.B. ein Seminar über Begriffe und Methoden dynamischer Systeme geleitet. Er hat sich bei der Betreuung eines Doktoranden sehr engagiert. Besonders hervorzuheben sind seine sehr umfassenden und tief liegenden Kenntnisse über Nichtlineare Dynamik und seine Fähigkeit, diese originell auf verschiedene Problemkreise anzuwenden und auch weiterzuentwickeln.  Der MA hat gezeigt, dass er sowohl mit theoretischen Physikern und Mathematikern aber auch mit Forschern anderer Disziplinen, hier Linguistik, sehr erfolgreich und eigenverantwortlich arbeiten kann. In der Bearbeitung von komplexen Projekten hat er Teamgeist und die Fähigkeit, Teilaufgaben zu koordinieren, nachgewiesen. Während seiner Tätigkeit in der Arbeitsgruppe war der MA hoch motiviert und identifizierte sich voll mit seinen Aufgaben und den wissenschaftlichen Zielen der Arbeitsgruppe. Seinen Kollegen gegenüber war er stets hilfsbereit und freundlich. Ich danke dem MA sehr für seine wertvolle Mitarbeit und wünsche ihm auf seinem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und Erfolg. Ich kann den MA nachdrücklich und ohne jeden Vorbehalt empfehlen."

 
Beschreibung : - analytische Untersuchung chaotischer Streusysteme - Modellierung von Streusystemen

Methoden: dynamische Systeme, Statistik, theoretische Informatik, Computerlinguistik
Aufgaben:

  • wissenschaftliche Arbeiten

Qualifikationen: Mathematica, FORTRAN

Unternehmensdaten

Gründungsjahr:
2000
Angebotsraum:

Die Firma bietet IT-Dienstleistungen in folgenden Bereichen bzw. für folgende Branchen an:

Ivaldi R&D
Hönowerstr. 35
DE - 10318 Berlin
030-50179224 (Fax)
Kontakt:
Kontaktanfrage
Firma-Exposé