Cloud Dienste, Cloud Service Provider (CSP)

Produktanbieter für Cloud Dienste bzw. Cloud Service Provider bieten in der Regel anpassungsfähige Lösungen mit einer großen Protokollvielfalt und einer Verschlüsselung bzw. verschlüsselten Übertragung von Daten zwischen Anwendersystem und Online-Speicher. Vielfach werden die Dienste z.B. durch Office-Dienste, Dokumentenverarbeitung etc. ergänzt. Cloud Provider bieten Dienste (IaaS, SaaS, PaaS) in verschiedenen Kategorien wie öffentliche Cloud, Private Cloud oder als hybride Cloud an. 

Planen Sie ein IT-Projekt?

Fragen Sie unsere neutrale Sicht zum Thema Machbarkeit, Kostenabschätzung und potentielle Dienstleister ab!

IT-Dienstleister vorschlagen

Cloud Dienste, Cloud Service Provider (CSP) IT-Dienstleister

xSuite Group GmbH
Ahrensburg Deutschland 22926
Frau Inken Homfeldt
+49 (0) 4102 8838-25 (-0)
Angebotsraum:
MVI SOLVE-IT GmbH
München Deutschland 80937
Herr Ludwig Bayer
089 / 318130
Angebotsraum:
Erbach Smart Solutions GmbH
Nürtingen Deutschland 72622
Frau Anett Erbach
070229792575
Angebotsraum:
Deposix Software Escrow GmbH
München Deutschland 81667
Herr Stephan Peters
+49 (89) 189-1255-0
Angebotsraum:
leitzcloud by vBoxx
Frankfurt Deutschland 60325
Frau Nina-Sophie Sczepurek
+49 69 8700 5778
Angebotsraum:
Suchy MIPS GmbH
München Deutschland 81677
Herr Waldemar Suchy
+49 89 944 19 77 0
Angebotsraum:
All for One Group SE
Filderstadt Deutschland 70794
Herr Roman Bobrov
+49210/294256-188
Angebotsraum:
novoPLAN Software GmbH
Rüthen Deutschland 59602
Frau Gisela Siegel
02952/8080
Angebotsraum:

Anzeige der IT-Dienstleister für CSP nach Orten

Suchen Sie nach einem passendem IT-Dienstleister oder Planen Sie ein IT-Projekt?

Cloud Dienste

Cloud-Dienste umfassen eine breite Palette von Online-Services und -Anwendungen, die über das Internet bereitgestellt werden. Diese Dienste werden oft von Cloud-Service-Anbietern gehostet und gewartet.

Infrastructure as a Service (IaaS)
Hierbei handelt es sich um grundlegende IT-Infrastrukturkomponenten wie virtuelle Maschinen, Speicher und Netzwerke, die über das Internet gemietet werden. Unternehmen können ihre eigenen Anwendungen und Betriebssysteme auf diesen Ressourcen ausführen.

Platform as a Service (PaaS)
PaaS bietet eine Entwicklungs- und Bereitstellungsumgebung für Entwickler, um Anwendungen zu erstellen, ohne sich um die zugrunde liegende Infrastruktur kümmern zu müssen. Dies umfasst Frameworks, Datenbanken, Entwicklungs- und Bereitstellungstools.

Software as a Service (SaaS)
SaaS-Anwendungen sind vollständig gehostete Softwarelösungen, die über das Internet zugänglich sind. Benutzer können auf die Software über Webbrowser oder Apps zugreifen, ohne sie auf ihren eigenen Geräten installieren zu müssen. Beispiele sind E-Mail-Dienste, Büroanwendungen und Kundenbeziehungsmanagement (CRM)-Software.

Function as a Service (FaaS)
Auch als serverlose Architektur bekannt, ermöglicht FaaS Entwicklern das Hochladen von Code, der auf Anfrage ausgeführt wird, ohne sich um die zugrunde liegende Infrastruktur kümmern zu müssen. Dies eignet sich gut für einzelne Funktionen oder Microservices.

Data Storage and Database Services
Cloud-Dienste bieten verschiedene Optionen für die Speicherung und Verwaltung von Daten, darunter Cloud-Speicher, Datenbanken, NoSQL-Datenbanken und Big Data-Dienste.

Content Delivery Network (CDN)
CDNs beschleunigen die Auslieferung von Webinhalten, indem sie Inhalte über Server in verschiedenen geografischen Standorten verteilen. Dies führt zu schnelleren Ladezeiten für Benutzer.

Machine Learning and AI Services
Cloud-Anbieter bieten auch Dienste zur künstlichen Intelligenz und maschinellem Lernen an, die Entwicklern ermöglichen, ihre Anwendungen mit intelligenten Funktionen zu erweitern.

IoT (Internet of Things) Services
Cloud-Dienste bieten Plattformen zur Verwaltung von IoT-Geräten, Sammlung und Analyse von IoT-Daten sowie Bereitstellung von IoT-Anwendungen.

Security Services
Cloud-Anbieter bieten Sicherheitsdienste wie Authentifizierung, Verschlüsselung, Bedrohungserkennung und -abwehr, um die Sicherheit von Daten und Anwendungen zu gewährleisten.

DevOps and Continuous Integration/Continuous Deployment (CI/CD) Services
Diese Dienste helfen bei der Automatisierung von Entwicklungs- und Bereitstellungsprozessen, um die Softwareentwicklungseffizienz zu steigern.

Cloud Modelle

Öffentliche Cloud, private Cloud und hybride Cloud sind verschiedene Modelle für die Bereitstellung und Verwaltung von Cloud-Infrastrukturen und -Diensten. Jedes dieser Modelle hat seine eigenen Merkmale, Vor- und Nachteile.

Öffentliche Cloud
In einer öffentlichen Cloud werden Cloud-Ressourcen von einem Cloud-Service-Provider bereitgestellt und von mehreren Kunden gemeinsam genutzt. Diese Ressourcen, wie virtuelle Maschinen, Speicher und Anwendungen, werden über das Internet zugänglich gemacht. Die Infrastruktur wird von Drittanbietern verwaltet und gewartet. Vorteile der öffentlichen Cloud sind Skalierbarkeit, Flexibilität und geringere Anfangsinvestitionen. Beispiele für öffentliche Cloud-Service-Anbieter sind Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform (GCP).

Private Cloud
Eine private Cloud ist eine Cloud-Infrastruktur, die speziell für eine einzelne Organisation erstellt wird. Sie kann in den eigenen Rechenzentren des Unternehmens oder in einem externen Rechenzentrum betrieben werden. Im Vergleich zur öffentlichen Cloud bietet die private Cloud mehr Kontrolle, Sicherheit und Anpassungsfähigkeit, da sie nur von der Organisation genutzt wird. Dies kann wichtig sein, wenn es um Datenschutz, Sicherheitsanforderungen oder die Einhaltung bestimmter Vorschriften geht.

Hybride Cloud
Die hybride Cloud kombiniert Elemente der öffentlichen und privaten Cloud-Modelle. In diesem Ansatz nutzen Organisationen sowohl private als auch öffentliche Cloud-Ressourcen und schaffen eine nahtlose Integration zwischen ihnen. Dies ermöglicht es Unternehmen, Workloads und Daten je nach Bedarf und Anforderungen zwischen den beiden Umgebungen zu verschieben. Die hybride Cloud kann Flexibilität bieten, um Workloads, die sensible Daten erfordern, in der privaten Cloud zu halten, während weniger empfindliche Workloads in der öffentlichen Cloud laufen.

Die Wahl zwischen öffentlicher, privater und hybrider Cloud hängt von den individuellen Bedürfnissen, Sicherheitsanforderungen, Compliance-Richtlinien und Ressourcen ab, die eine Organisation hat. Einige Unternehmen nutzen sogar Multi-Cloud-Ansätze, bei denen sie Dienste von mehreren Cloud-Providern kombinieren, um von den jeweiligen Stärken zu profitieren.

Worauf sollten Sie bei der Auswahl eines Cloud Service Providers achten?

Die Auswahl eines geeigneten Cloud-Service-Providers ist ein wichtiger Schritt, der sorgfältig durchdacht werden sollte, da die Wahl den Erfolg und die Sicherheit Ihrer IT-Infrastruktur und Anwendungen beeinflusst.

  • Überprüfen Sie die Sicherheitsmaßnahmen des Anbieters, einschließlich Verschlüsselung, Zugriffskontrollen, Datenschutzrichtlinien und Sicherheitszertifikaten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Daten in der Cloud sicher sind.
  • Prüfen Sie, ob der Anbieter die Datenschutzbestimmungen einhält und in der Lage ist, die Compliance-Anforderungen Ihrer Branche zu erfüllen.
  • Achten Sie auf die garantierte Verfügbarkeit der Dienste (Service-Level-Agreements, SLAs) und auf die Ausfallsicherheit der Rechenzentren des Anbieters.
  • Stellen Sie sicher, dass der Anbieter die Leistung bietet, die Sie benötigen, und die Skalierbarkeit, um sich bei Bedarf zu erweitern.
  • Überprüfen Sie den angebotenen Kundensupport und die Verfügbarkeit für technischen Support oder Problemlösung.
  • Verstehen Sie das Preismodell des Anbieters. Achten Sie auf versteckte Gebühren, Transparenz und ob das Preismodell zu Ihren geschäftlichen Anforderungen passt.
  • Prüfen Sie, ob der Anbieter verschiedene Cloud-Modelle (öffentliche, private, hybride) und Ressourcentypen anbietet, um Ihre Bedürfnisse zu erfüllen.
  • Überprüfen Sie, in welchen Regionen oder Ländern der Anbieter seine Dienste anbietet. Dies kann wichtig sein, um datenschutzrechtlichen Anforderungen gerecht zu werden.
  • Achten Sie darauf, wie einfach es ist, Daten in die Cloud zu migrieren und sie gegebenenfalls zu einem anderen Anbieter zu verschieben.
  • Fragen Sie nach Referenzen und Bewertungen des Anbieters, um mehr über die Erfahrungen anderer Kunden zu erfahren.
  • Prüfen Sie, wie innovativ der Anbieter ist und wie er sich den sich ändernden Technologietrends und -anforderungen anpasst.
  • Lesen Sie die Vertragsbedingungen sorgfältig durch, um sicherzustellen, dass Sie alle Bedingungen verstehen und akzeptieren können.
  • Achten Sie darauf, wie viel Kontrolle Sie über Ihre Daten und Dienste haben, insbesondere bei der Beendigung der Dienste des Anbieters.
  • Nutzen Sie Testphasen oder kostenlose Angebote, um die Dienste des Anbieters auszuprobieren, bevor Sie sich für eine langfristige Nutzung entscheiden.

Es ist wichtig, eine gründliche Due Diligence durchzuführen und Ihre spezifischen geschäftlichen Anforderungen und Prioritäten bei der Auswahl eines Cloud-Service-Providers zu berücksichtigen.

Notiz zu Kosten

Die Kosten für Cloud-Dienste variieren je nach Anbieter, Art der Dienste, Umfang der Nutzung und gewähltem Preismodell. Cloud-Service-Provider bieten verschiedene Abrechnungsmodelle an, um den unterschiedlichen Anforderungen und Budgets der Kunden gerecht zu werden.

Verschiedene Arten von Cloud-Diensten wie Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS) haben unterschiedliche Preismodelle und Kostenstrukturen. Cloud-Service-Provider bieten unterschiedliche Preismodelle an, darunter Pay-as-you-go, nutzungsbasierte Preise, Abonnements und reservierte Instanzen. Bei einigen Anbietern können längere Vertragslaufzeiten zu Rabatten führen.

Die Menge an Ressourcen, die Sie in Anspruch nehmen, wie z.B. Rechenleistung, Speicherplatz, Datenübertragung und Bandbreite, beeinflusst die Kosten. Je mehr Ressourcen Sie nutzen, desto höher sind die Kosten. Die Nutzungsdauer der Dienste beeinflusst ebenfalls die Kosten. Einige Dienste werden möglicherweise nach Nutzung pro Stunde, pro Tag oder pro Monat abgerechnet. Die Fähigkeit, Ressourcen hoch- oder herunterskalieren zu können, kann sich auf die Kosten auswirken. Eine höhere Skalierung kann zu höheren Kosten führen, wenn die Ressourcen nicht effizient genutzt werden. Wenn Sie zusätzliche Dienste wie Datenbanken, Sicherheitsdienste oder spezialisierte Anwendungen nutzen, können diese zu den Gesamtkosten beitragen.

Die Kosten für die Speicherung von Daten in der Cloud können je nach Art und Menge der gespeicherten Daten variieren. Manche Anbieter bieten zusätzliche Dienstleistungen wie technischen Support, Beratung oder Schulungen an, die zusätzliche Kosten verursachen können.